Beurer EM 35 Bauchmuskel-Trainer im Test

Wer träumt im Sommer nicht von einem definierten Bauch und dem Six-Pack? Die Firma Beurer hat einen Bauchmuskelgürtel auf den Markt gebracht, welcher mittels Elektrostimulation die Muskeln trainieren soll - den EM 35. Dieses klingt alles ein wenig zu schön um wahr zu sein - Gürtel um, Einschalten, Bauchmuskeln trainieren. Aus diesem Grund habe ich das Gerät einmal auf Herz und Nieren getestet. Für einen Preis von knapp 30 Euro ist dieses Gerät zudem auch noch preiswert und hebt sich somit deutlich von den teuren Konkurrenzprodukten aus der Teleshopping Werbung ab. Bringt das Training mit dem Bauchmuskeltrainer wirklich etwas? Kann man durch den Bauchmuskelgürtel Erfolge erzielen und wie funktioniert das Training mit diesem Bauchtrainer eigentlich?

Der Bauchmuskelgürtel 

Der Bauchmuskelgürtel wirkt auf den ersten Blick eher unscheinbar. Er ist hochwertig verarbeitet. An der Vorderseite ist das Herzstück des Gerätes. Ein kleiner Plastikcomputer mit einzeiligem Display auf der Oberseite. Hier müssen drei AAA Batterien eingelegt werden. Um es vorweg zu nehmen. Die Batterien halten ziemlich lange. Einen Monat kann man das Gerät damit ohne Probleme betreiben. Auf dem Herzstück befinden sich nur vier Tasten. Eine Taste, um das Gerät Ein- und Auszuschalten, eine Taste, um das Programm einzustellen und zwei Tasten um die Intensität höher oder niedriger einzustellen. Es lässt sich eine Intensität von 0-40 einstellen. Wobei 0 die schwächste und 40 die stärkste Intensität ist.
Der kleine Computer lässt sich einfach in ein davor vorgesehenes Gestell in dem Gürtel einklippen und hält auch dann, wenn der Gürtel auf dem Kopf steht.
Die Außenseite des Gürtels besteht aus einem weichen Stoff. Die Computereinheit besteht aus Plastik. Die Innenseite, welche später auf dem Bauch aufliegt, besteht aus Gummi. An der Innenseite sind in der Mitte zwei Elektroden angebracht. Zudem an jeder Seite, um die seitlichen Bauchmuskeln zu stimmulieren, nochmals jeweils eine weitere Elektrode.


Die Benutzung
Batteriefach

Ein Trainingsplan oder Ähnliches sucht man in der Verpackung vergebens. Jedoch eine kurze Anleitung, wie der Bauchmuskelgürtel anzubringen ist. Ein Vorteil dieses Gerätes ist es, dass es kein Kontaktgel benötigt. Hier wird einfach Wasser verwendet. Dieses ist auf Dauer sehr von Vorteil, da kein teures Kontaktgel gekauft werden muss. Die Folgekosten halten sich somit in Grenzen.
Vor dem Umlegen um den Bauch, wird etwas Wasser auf die gummierte Seite des Bauchmuskelgürtels  gemacht, zudemmit Wasser den Bauch einreiben, an der Stelle, an welcher später der Gürtel anliegt. Anschließend wird der Gürtel einfach mit Klettverschluss verschlossen und es kann losgeht. Nach dem Einschalten steht das Gerät bei Programm A-1 und hat immer eine Intensität von 0 eingestellt. Diese kann beliebig nach oben gestellt werden. Hierzu muss allerdings die Taste zum höher Stellen die ganze Zeit gedrückt werden, bis die gewünschte Intensität erreicht ist. Dieses ist doch schon sehr nervig. Hier hätte ich mir gewünscht, dass sich das Gerät die vorherige Intensität merkt und bei dieser nach dem Einschalten wieder einsteigt. Die Programme laufen durch von A bis E. Am Anfang dauern die Programme 22 Minuten. Das Programm E am Ende dauert 31 Minuten. Die Programme stellen sich nach jeder Benutzung des Gürtels weiter, bis das Programm E erreicht ist. Bei diesem verweilt das Gerät dann, bis manuell ein neues Programm einstellt, oder die Batterien ausgewechselt wurden. Das Auswechseln der Batterien ist mit einem Reset gleichzusetzten.
Display
Die ersten zwei Minuten jedes Programmes beginnen mit einer kurzen "Aufwärmphase". Hier ist die Intensität noch nicht so hoch. Nach den zwei Minuten legt das Gerät dann richtig los und das Programm läuft durch. Das Gerät immer abwechselnd elektronische Impulse und hält diese für eine gewisse Zeit aufrecht. Anschließend hören diese kurz auf und der nächste Satz beginnt. Diese Prozedur wiederholt sich, bis die angegebene Zeit abgelaufen ist. Der Fortschritt und auch die Intensität lassen sich während des Prozesses auf dem Display verfolgen. Hier sieht man auch die Restzeit, bis zur Beendigung des Programmes. Die Intensität kann während des Programmes beliebig verstellt werden. Die letzten zwei Minuten sind sozusagen das "Cool-Down". Hier wird die Intensität wieder automatisch gedrosselt. Nach Beendigung eines Programmes schaltet sich das Gerät automatisch ab und gibt ein akustisches Signal von sich. Sehr positiv ist die Batterieanzeige auf dem Display. Diese leuchtet auf, wenn die Batterieleistung dem Ende zu geht.

Das Gefühl mit dem Bauchmuskelgürtel

Wie fühlt sich das Programm am Bauch oder allgemein am Körper an. Am Anfang war eine Intensität von 10 schon sehr heftig. Ich wollte mit einer geringen Intensität starten, und war von der Power des Gerätes ziemlich überrascht. Die Elektro-Impulse waren schon sehr heftig und unangenehm auf dem Bauch. Es kam einem so vor, als bekäme man einen kleinen Elektroschock. Doch nach einiger Zeit hatte ich mich an die Impulse gewöhnt und die Intensität stieg von Tag zu Tag weiter. Irgendwann war es so weit, dass ich nur noch die höchste Intensität von 40 benutzte. Bei jedem Elektroimpuls zuckt insbesondere der Bauchbereich ziemlich stark und verkrampft sich. Dieses ist zum Teil schon sehr unangenehm. Vor allem, wenn man den Gürtel ummacht und jeden Moment damit rechnet, das nun gleich der nächste Elektroimpuls kommt und die Muskeln verkrampft. Wenn man sich allerdings anderweitig während des Programmes beschäftigt, zum Beispiel mit Hausarbeit oder ähnlichem, ist das unangenehme Gefühl weitaus weniger. Sollte man aber weich besonnen sein, sollte man die Finger von dem Bauchmuskelgürtel lassen. Denn es ist teilweise doch schon schmerzhaft und unangenehm.

Die Erfolge

Das der Bauchmuskelgürtel alleine natürlich kein Six-Pack macht, darüber brauchen wir gar nicht zu diskutieren. Dieses ist ein Werbeversprechen, welches das Gerät natürlich nicht halten kann. Soll es meiner Meinung nach auch gar nicht. Aber das Gerät hat mich dennoch überzeugt. Denn ich konnte bei mir doch deutliche Erfolge im Bauchbereich feststellen. Natürlich nicht nur durch den Bauchmuskelgürtel alleine, sondern dem Bauchmuskelgürtel in Kombination mit richtigem Bauchmuskeltraining. Der Gürtel dient bei mir lediglich zur Unterstützung des Trainings. Ich nutze den Gürtel nach jedem Bauchmuskeltraining einmal und habe das Gefühl, dass sich meine Muskeln durch den Bauchmuskelgürtel schneller erholen. Während des Trainings fühlt es sich schon so an, als ob die Muskeln trainiert werden, da ich besonders im Bauchbereich sehr verkrampfe und gegen den Bauchmuskelgürtel arbeite und ich bin auch davon überzeugt, dass dieser in gewisser Weise seinen Anteil zu dem Six-Pack leistet. In verschiedenen Studien wurde auch bereits bewiesen, dass EMS-Training etwas bringt. Allerdings nur bei regelmäßiger Anwendung. Zudem bringt der Bauchmuskelgürtel nur etwas, wenn das Gerät direkt auf den zu trainierenden Muskeln aufliegt. Sollte vor den Muskeln noch eine dicke Fettschicht sein, kann man sich den Bauchmuskelgürtel auch sparen. Denn erst muss durch Ausdauertraining die Fettschicht verbrannt werden. Dieses kann und soll der Bauchmuskelgürtel auch gar nicht leisten. Er dient mehr oder weniger zur Unterstützung des Bauchmuskeltrainings und ist nicht primär zum Fettabbau da. Für den Preis von knapp 30 Euro ist das Gerät durchaus mal einen Test wert. Ob das Training mit dem Bauchmuskelgürtel nun etwas bringt oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Mir jedenfalls gefällt das Gerät und würde es jedem weiterempfehlen, der seine Bauchmuskeln klar definieren möchte. Nicht empfehlen würde ich das Gerät allen, die ohne Anstrengung ein Six-Pack möchten. Denn dieses ist einfach nicht möglich! Hierzu bedarf es einer gesunden Ernährung, Ausdauertraining und Bauchmuskeltraining.

Kommentare:

  1. Vielen Dank! Mir haben die Infos geholfen.

    AntwortenLöschen
  2. danke, war sehr hilfreich. ich lasse trotzdem die Finger davon

    AntwortenLöschen
  3. Servus welches ist denn das beste Programm für die Definition? C ist da gut oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lasse die Programme immer lt. Programm durchlaufen und finde das optimal!

      Löschen
  4. Ich finde das Gerät echt toll! Klar, dass die Wirkung nur in Kombination mit aktivem Training, Ernährungsumstellung und mit dem Gürtel zur Ergänzung spürbar sein kann. Als sehr angenehm empfinde ich die einfache Bedienungsweise, das "Kribbeln" auf der Haut und die spürbare Wirkung auf die Bauchmuskeln (bis in die Oberschenkel-Muskulatur)!

    AntwortenLöschen
  5. Immer dieser Wunsch nach einem sixpack u.u ich habe eins und es sieht scheiß aus weil ich halt dünn bin also macht erstmal Schulter und brusttraining ein sixpack ist überbewertet.

    AntwortenLöschen
  6. Super review! Ich persönlich finde auch dass der Beurer EM 35 ein großartiges Gerät ist. jedoch würde ich es nicht alleine für ein Workout nehmen. Es ist gut wenn man mal weniger Zeit hat oder man die Fahrt in die Arbeit produktiver nutzen möchte. Dennoch sollte man (wenn man wirklich ein gut trainiertes Sixpack haben will) immer noch auf Situps, Crunches und div. Dreh- und Streckübungen setzen. Dann werden die bauchmuskeln nicht nur definierter sondern auch härter und somit leistungsfähiger!

    mfg

    AntwortenLöschen
  7. Ich brauche kein Sixpack, zumindest nicht dadurch. Mich würde interessieren, nachdem ich 20kg abgenommen habe, aber die Haut sich nich ordentlich zurück gebildet hat, ob ich durch diesen Gürtel und das verbundene Bauchmuskeltraining, zumindest meinen Bauch straffen kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Elektroschocks beeinflussen nur die Muskeln. Der Bauch strafft sich dann insofern, dass die Muskeln größer werden und somit mehr Platz unter der Hautschicht einnehmen. Da Bauchmuskeln jedoch meist sehr dünn sind (außer bei extremen Kraftsportlern), wird sich an deiner Haut eher weniger ändern. Da braucht es viel Geduld bis die sich zurückbildet. Trotzdem viel Glück!

      Löschen
  8. Ich habe mir den Gürtel gerade eben bestellt, mit der Hoffnung, dass ich mir mein Sixpack ein wenig schneller anschaffen kann :D mache nur 2-3 mal in der Woche Übungen, da ich kaum zeit habe und das reicht nat. Nicht aus. Bin jetzt wirklich gespannt auf die Wirkung :) und werde berichten. :)

    AntwortenLöschen
  9. Wow toller Bericht. Ich trainiere auch schon länger damit. Aber das schweißtreibende Training kann das tolle Gerät leider nicht ersetzen. Trotzdem ist es eine gute Ergänzung. Bin mal gespannt wie lange meine Motivation noch hält, das Ding regelmäßig anzulegen ;)

    AntwortenLöschen
  10. Bauchmuskeltraining ferngesteuert - ich weiß nicht ... Ich steh da mehr auf echte "Handarbeit", Training soll doch anstrengen, sonst macht es doch gar keinen Spaß ;-)

    Aber trotzdem ein interessanter Bericht, zumal du das Bauchtraining ja auch kombinierst und als Zusatz scheint so ein Elektroteil ja zu funktionieren.

    AntwortenLöschen
  11. Also ich benutze diesen Gürtel seit Februar. Mein Gewicht damals 68 kg bei ner Größe von 176cm.
    Hab den Gürtel fast jeden zweiten Tag nach der Arbeit dran. Wiege jetzt 73 kg und mein Bauch ist klar definiert und straff wie vor 4 Jahren. Also so für ne nebenbeibeschäftigung nicht zu Topen

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe mit dem Gürtel Kontaktprobleme auf der Haut, trotz reichlich anfeuchten. Die Folgen starkes Kribbeln bis zu Rötungen an den Stellen wo die Elektroden aufliegen.Erst nach längerem Tragen mit Minieinstellung kann ich die Dosis erhöhen um eine Wirkung zu erreichen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag: " längeres Tragen " bedeutet min. 10 min und der Kontakt ist m.E. erst dann besser, wenn der Gürtel Körperwärme angenommen hat. Aber dann muss am Ende der "Sitzung" nochmal verlängert werden.Um die 2.Sitzung nicht kpl. zu nutzen: Gürtel auf Pause stellen und abnehmen und schaltet dann automat. ab

      Löschen
    2. Du musst Ultraschallgel benutzen dann haste kein Problem mehr

      Löschen
  13. Ein ausgesprochen guter Bericht. Ich habe mir auch diesen Bauchmuskelgürtel bestellt und bin bis jetzt wirklich zufrieden. Ich habe allerdings meine Ernährung komplett umgestellt und mache seitdem sehr viele Bauchübungen. Wenn ich mal ein Tag Pause mache, lege ich mir diesen einfach beim Tv-schauen um, und lass ihn die Arbeit machen :)
    Kann diesen auch wirklich weiterempfehlen.

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe den Artikel mit großem Interesse gelesen.
    Dabei haben sich bei mir ein paar Fragen aufgetan: Ist es möglich diesen Gürtel auch bei anderen sportlichen Aktivitäten, wie zum Beispiel Joggen zu tragen? Ist der Gürtel wasserfest und könnte auch beim Schwimmtraining verwendet werden?
    Jetzt schon Danke für die Antwort(en) ;)

    AntwortenLöschen